header
header

Genetik Praktikum an der Uni Münster – Biologie LK der Q1 forscht mit Fliegen und Tomaten

Bereits Mitte September hatten die Teilnehmer des Biologie LKs der Q1 die Gelegenheit, einen Nachmittag am Institut für Neuro- und Verhaltensbiologie der WWU Münster (SFB 1348) ein Labor zu besuchen und genetische Experimente durchzuführen.

 

Unter Anleitung isolierten die Schüler DNA aus Tomaten und Fruchtfliegen. Diese DNA vervielfältigten die Gruppen mittels der sogenannten PCR, die heutzutage aus keinem gentechnischen Labor mehr wegzudenken ist und zum Beispiel auch in der Kriminologie zum Einsatz kommt, wenn nur geringe DNA-Mengen an einem Tatort gefunden werden. Anschließend analysierten die Teilnehmer ihre Proben in einer Gelelektrophorese und stellten, nicht überraschend, fest, dass in der Tomate nicht viel Fliege zu finden ist. Nichtsdestotrotz bot der Nachmittag die Möglichkeit, aufwendige Verfahren, die in der Schule nicht möglich sind, zu testen und einen Einblick in die Arbeit im Labor zu erhalten. So bereichert und vertieft ein Praktikum an der Universität die theoretische Arbeit im Leistungskurs und zeigt auch Wege einer möglichen Berufswahl.

 

(Gie)



Zurück



Europaschule
Lernpotenziale Logo
Logo Cambridge English

Kurz notiert

Die Klausurpläne EF, Q1 und Q2 Phase 1 sind online.

Nächster Termin

Basar für Leme
25.11.2018

Ausgleichstag Basar - unterrichtsfr ...
26.11.2018