header
header

Berlinfahrt der Jahrgangsstufe 9

Am Montag, 18.06.2018, war es so weit, der Bus mit der Stufe 9 der Canisiusschule fuhr pünktlich um 8:00 Uhr nach Berlin ab. Nach einer Fahrt von sechs Stunden kamen wir erwartungsvoll im Hostel Industriepalast an. Der Abend wurde mit einer Stadtführung: Berlin bei Nacht in Friedrichshain und Kreuzberg beendet.Am Dienstag starteten wir nach dem Frühstück mit "Berlin on Bike" eine Fahrradtour in kleinen Gruppen, auf der wir sehr viele Eindrücke von der Stadt gewinnen konnten und viele Sehenswürdigkeiten und Denkmäler besichtigten, unter anderem die Holocaust-Gedenkstätte mit den Stelen und Teile der Mauer. Schließlich ging es noch nach einem kurzen Stopp am Potsdamer Platz zu der Gedenkstätte Hohenschönhausen, einem ehemaligen Stasigefängnis, wo während einer Führung ein ehemaliger Gefangener die schrecklichen Geschehnisse schilderte. Der Tag endete mit einer Spreefahrt, die unter anderem durch das Regierungsviertel führte, und einem Gang entlang der East Side Gallery, in deren Nähe unser Hostel liegt.
Am nächsten Tag standen die meisten Programmpunkte auf der Liste. Um 9:30 Uhr waren alle bereit und wir fuhren zum Checkpoint Charlie. Auf einer Führung wurde uns von ehemaligen Fluchthelfern erklärt, dass der Checkpoint Charlie einer der Berliner Grenzübergänge durch die Berliner Mauer 1961 bis 1990 war und wie die Menschen der ehemaligen DDR auf recht spektakuläre Weise versuchten, über die Grenze in die BRD zu fliehen.


Danach wurde die Stufe geteilt. Die Schüler, die ins Dungeon, eine von Schauspielern präsentierte Kombination von Geschichtsstunde, Gruselkabinett, Show und Fahrgeschäft, gehen wollten, fuhren mit dem Bus dorthin. Die anderen besichtigten das Wachsfigurenmuseum Madame Tussauds. 
Anschließend ging es nach Potsdam, wo wir die Neuen Kammern des Schlosses Sanssouci und den Park besichtigten, der uns sehr beindruckte wegen seiner Größe und Architektur. Um 20:00 Uhr kamen wir alle müde und hungrig am Hostel an und freuten uns über ein Grillbuffet. 

Am Donnerstag wurde uns die Geschichte Berlins mit einer Führung und Bunkertour am Kurfürstendamm erzählt, welche sehr interessant war. Danach ging es weiter zum Paul Löbe Haus, wo wir zuerst einen Vortrag über das Paul Löbe Haus und den Tätigkeitsbereich von Jens Spahn hörten. Jens Spahn ist ein ehemaliger Schüler unserer Canisiusschule. Leider konnte er uns nicht persönlich begrüßen, da er einen anderen Termin hatte. Anschließend hatten wir die Möglichkeit Fragen zu stellen. Wir hatten sogar die Möglichkeit, in der Mensa des Paul Löbe Hauses zu essen, und wir freuten uns über ein Mittagessen mit Blick auf die Spree. Später wurden wir unterirdisch zum Reichstag geführt und konnten uns die Glaskuppel genau ansehen. Wir hatten Glück, denn das ist nicht immer möglich. Von hier aus hatten wir einen großartigen Blick auf Berlin. An diesem Tag konnten wir auch den Plenarsaal besichtigen, weil keine Sitzung stattfand, und uns wurde erklärt, welche Parteien wie viele Plätze haben und wo sie im Plenarsaal verteilt sind. Am Ende des Tages ging es voller Vorfreude auf den Abend mit dem Bus zurück zum Hostel, wo wir zu Abend aßen und danach zum D-Light, einer Disco in der Nähe, gingen.

Der Aufenthalt im D-Light war ein guter Abschluss der Klassenfahrt, da eine gute Stimmung herrschte. 
Am Freitagmorgen ging es nach dem Frühstück zurück nach Ahaus, wo wir am 22.06.2018 um 16:00 Uhr ankamen.
Alles in allem war es eine sehr gelungene und lehrreiche Reise mit viel Spaß und einer Klassen- und Stufengemeinschaft, die sich dadurch noch viel mehr verbessert hat. 

Michelle Knaub, Carlotta Kosel



Zurück



Europaschule
Lernpotenziale Logo
Logo Cambridge English

Kurz notiert

Die Klausurpläne EF, Q1 und Q2 Phase 1 sind online.