header
header

Sonne und Spaß auf Norderney

Die Klassenfahrt der 5a vom 7.-9. Mai war ein tolles Erlebnis

Um 8.15 Uhr startete unser Bus und die Fahrt verging sehr laaaangsaaaaam! Am Hafen angekommen, machten wir lustige Fotos und stiegen dann auf die Fähre. Während der Fahrt bei Sonne und Wind hatten alle viel Spaß.

Auf der Insel Norderney brachte uns ein Bus zu unserer Jugendherberge in den Dünen.  Wir bezogen dort unsere Zimmer und gingen dann gemeinsam zum Strand. Dort verbrachten wir den restlichen Tag bei viel Sonne. Am Abend in der Disko ging es richtig ab. Zwar hatte erst keiner richtig Lust zu tanzen, aber am Ende herrschte doch eine super Stimmung im Raum. Schließlich spielten wir noch zwei Runden Herzblatt. Danach waren alle hundemüde und fielen in ihre Betten.

Auch am zweiten Tag hatten wir strahlenden Sonnenschein. Nun ging es zur Wattwanderung ins Wattenmeer. Als wir mit nackten Füßen durch den Schlick liefen und nach viel Geschrei  endlich eine Pause machten um Wattführer Bernhard zuzuhören, gab es eine richtige Überraschung. Drei mutige Kinder wagten es tatsächlich einen Wattwurm zu „probieren“, sie nahmen ihn wirklich in den Mund - brauchten ihn aber nicht hinunterschlucken.  Auch an diesem Tag verbrachten wir den Rest des Tages am Strand – mit Strandwanderung,  Burgenbauen, Wellenhüpfen, coolen Wettrennen ….  Auch der zweite Abend verlief lustig. Draußen spielten wir  alle zusammen Mr. Contacto und Alldie.

Der dritte Tag war auch schon der Tag der Abreise. Aber vorher machten wir noch eine super coole DigiCam-Stadtralley. Da schossen wir verrückte Gruppenfotos und eine Gruppe verlor sogar ihre Kamera. Zum Glück ist sie nur in einem Waffelladen geblieben. Die Gruppe mit dem besten Foto gewann Knete und Fischanhänger. Die gesamte Rückfahrt ging vorbei wie im Flug. Das Wiedersehen mit unseren Eltern in Ahaus war sehr schön. Wir verabschiedeten uns von unseren Mitschülern und Lehrern und fielen zuhause  alle toooooooooooooodmüde in unsere Betten. Was für eine schöne Klassenfahrt!

 

Henriette und Carolin, 5a



Zurück