header
header

Schüleraustausch

Bischöfliche Canisiusschule Ahaus – Collège Saint-Joseph Argentré du Plessis

             

Eine kurze Chronologie

1979               

Im Rahmen der Städtepartnerschaft zwischen Wüllen (Stadt Ahaus) und Argentré du Plessis in der Bretagne gibt es von Marie-Jo Gaudiche, Mathematik- und Kunstlehrerin am Collège Saint-Joseph, die Anfrage, ob eine weiterführende Ahauser Schule Interesse an einem Schüleraustausch hat. 
Eine erste Schülergruppe unter Leitung von Schwester Adelgundis fährt nach Frankreich. Der Austausch findet in jährlichem Wechsel statt.

1990               

Besuch und Gegenbesuch erfolgen ab jetzt im selben Schuljahr. Die 9. Klassen werden als Zielgruppe des Austauschs festgelegt.

1999               

20 Jahre Schüleraustausch:  Benefizveranstaltung zu Gunsten von Médecins sans frontières – Ärzte ohne Grenzen

2000

Chöre beider Schulen nehmen am Comenius-Projekt Europachor Cantemus mit dem Abschlusskonzert in der Stadthalle Ahaus teil

2004               

Nach 25 Jahren fahren die französischen und deutschen Schüler gemeinsam für mehrere Tage nach Berlin.

2009               

Die Teilnehmer aus Argentré und Ahaus werden anlässlich des 30-jährigen Bestehens des Austauschs im Europäischen Parlament empfangen. Anwesend sind auch Vertreter der Canisiusschule, des Collège Saint-Joseph und der Stadt Ahaus sowie der Bürgermeister von Argentré du Plessis.

 

 

Das Programm

Teilnehmer:   

Schülerinnen und Schüler der 3e des Collège Saint-Joseph, die Deutsch als zweite Fremdsprache lernen und deren deutsche Partner aus den 9. Klassen ( Französisch als zweite oder dritte Fremdsprache); jährlich ca. 25-34 deutsche Teilnehmer

Zeitpunkt:       

- jeweils zehntägiger Aufenthalt in den Monaten Februar bis Aprill

Ziele:              

- intensiver Kontakt mit französischen Jugendlichen und deren Familien
- Einblick in das französische Schulsystem und Teilnahme an gemeinsamen Projekten
- Kennenlernen der Region und der französischen Hauptstadt

Programmpunkte:

- in Frankreich: Schulbesichtigung und Teilnahme am Unterricht; Empfang durch den Bürgermeister; Exkursionen in der Bretagne (Rennes, Saint-Malo, Cancale, Mont St. Michel); Besichtigung ortsansässiger Industriebetriebe 

- in Deutschland: Schulbesichtigung und Teilnahme am Unterricht; Stadtführung; Empfang durch den Bürgermeister; Exkursionen nachEnschede, Münster, Bremen; Besichtigung traditioneller Handwerksbetriebe

Auswertung:   Bearbeitung eines für diesen Austausch erstellten Carnet de voyage

Förderung:      durch das Deutsch-Französische Jugendwerk

Effekte:          

- seit 2002 Absolvierung eines dreiwöchigen Sozialpraktikums an der Ecole maternelle Sainte-Anne (jährlich zwei Schüler der EF)
- Möglichkeit eines zweiwöchigen Betriebspraktikums im Unternehmen Menuiseries Pasquet in Argentré du Plessis (Schüler der Q2)

Links:

http://www.stjoargentre.over-blog.com/

http://www.argentre-du-plessis.fr/



Europaschule

Kurz notiert

Die Klausurenpläne für die Vorklausuren in der Q2 und die 3. Klausurenphase in der EF und Q1 sind online.

Nächster Termin

Abiturprüfungen
25.04.2017

Europatag
24.05.2017