header
header

100 Jahre Erster Weltkrieg – Impressionen aus dem Ruhrgebiet

Am Donnerstag, den 03. Juli 2014, bot sich drei Geschichtskursen aus der Q1 die Gelegenheit, das LVR-Industriemuseum in Oberhausen zu besuchen. Der Leistungskurs von Frau Dillmann und die beiden Grundkurse von Frau Trommer und Herrn Rietmann, mit Begleitung von Frau Kirste, nahmen an folgenden Führungen teil:

„1914 mitten in Europa – Das Rheinland und der Erste Weltkrieg“

beziehungsweise

„Das stählerne Zeitalter – Industrialisierung im Ruhrgebiet“.

Die Schülerinnen und Schüler konnten ihr historisches Wissen aus dem Unterricht einbringen und um interessante Fakten und lehrreiche Aspekte erweitern. Sie sammelten Eindrücke zum Kriegsgeschehen der damaligen Zeit; zudem erfuhren sie von den mechanisch-technischen Innovationen ansässiger Firmen wie zum Bespiel „Krupp“.

Eine Wechselausstellung, die vor allem das Leben von Kindern und Jugendlichen zur Kriegszeit thematisiert, ermöglichte es außerdem, Originale und Auszüge wie beispielsweise aus Poesiealben, Tagebüchern oder propagierenden Kinderbüchern zu betrachten.

Insgesamt betont die Exposition in besonderer Weise die Bedeutung des Ruhrgebiets als Industriemetropole im 20. Jahrhundert und kann noch bis zum 26. Oktober 2014 besichtigt werden.

 

Felicitas Huck, Sarah Opperbeck (Q1)



Zurück



Europaschule

Kurz notiert

Die Klausurenpläne für die 4. Klausurenphase in der EF und Q1 sind online.

Nächster Termin

Schulkonferenz
29.06.2017

Stufenfahrt
01.07.2017